{BR} #11 RULE, BRITANNIA! (BoL2) — Ankündigung und Anmeldung

Die Battle of Logistics geht in die zweite Runde — nach Großbritannien! Es gibt wohl dafür keine bessere Strecke als den geliebtgehassten TopGear Testkurs, der sich über einen alten Flugplatz hinzieht und deshalb thematisch wunderbar zur Fortsetzung des Rennens mit dem Ford Transit SSV passt. Wir starten am 23.09.2012 ab 21.00 Uhr.

Geplant sind 25 Runden (nach einer kurzen Qualifikation von 5 Minuten) und drei Auslieferungen in unterschiedlichen Ladezonen, die mit dem Transit angesteuert werden müssen. #33 gunboundchars und #20 cervantes1976 haben ein kurzes Imagevideo vorbereitet, in der bereits zwei der drei Ladezonen und deren Anfahrt gezeigt werden.

Trainingstermine

Sonntag, 16.09.2012, 21.00. Gefahren wird eine halbe Renndistanz inkl. Qualifikation und zwei „Auslieferungen“. Die Lobby öffnet um 20.45 Uhr.

Gerade ist der Schnitt für den Custom Track abgeschlossen und er steht online zum Download bereit. Auf die Ohren gibt es dieses Mal: RULE, BRITANNIA von Thomas Augustine Arne in einer unvergleichlichen Fassung, gesungen von Bryn Terfel, Queen, Kasabian, the Cure, Franz Ferdinand, Motörhead, Depeche Mode und im Finale Henry Purcells Trumpet Tune and Air. Wie immer ist der Track passwortgeschützt — allen angemeldeten Fahrern geht es via XBL bzw. WhatsApp-Chat zu.

Im Moment müsst Ihr Euch nur für das Rennen anmelden. Wie bei der ersten BoL bitten  wir Euch, Euren Wunsch-Dienstleister anzugeben. Idealerweise wechselt Ihr das Logistikunternehmen nicht. Bitte orientiert Euch an folgendem Muster:

#[3FC] [Gamertag] [Dienstleister]

01. #33 gunboundchars — HERMES

02. #20 cervantes1976 — ROYAL MAIL

03. #08 cyrax-black — FedEx

04. #85 Manuel1085 — Trans-O-flex

05. #88 Fettysoft — IPS

06. #60 p360hil — TNT

07. #112Holzkind — Reinert Logistics

08. #46 Daichi04 — An Post

09. #469 jimmy 19469 — Telekom

10. #25 Vanjensing — DPD

11. #17 Kletorone – UPS

12. #53 OnkelDoc — GLS

13.

14.

15.

16.

Werbung

{BR} BATTLE OF LOGISTICS — Vorstellung & Voranmeldung

~~Vorankündigung~~

#70 RushOliver & #20 cervantes1976 stehen mitten in der Vorbereitung einer gemeinsamen {BR} Battle of Logistics. Ein Termin steht noch nicht, auch weitere Details sind noch in Ruhe zu klären und zu besprechen.

Allen Interessierten wollen wir aber hier schon einmal eine erste Anlaufstelle bieten (der Kommentarbereich zum entsprechenden DLC diente bisher dazu), da bereits schon jetzt viel Zeit und Mühe von ganz verschiedenen Seiten in das Projekt investiert wurde.

Da sind zum einen zu nennen diejenigen im Club, denen besonderer Dank gilt für die zeitraubenden Verhandlungen mit den einzelnen Dienstleistern: #25 Vanjensing (DPD, trans-o-flex), #111 rolihoni (Schweizer Post), #88 Fettysoft  (TNT, IPS) und #112 Holzkind (Reinert Logistics). Mit  Hermes, GLS, FedEx und SpeedEx (#70 RushOliver) sowie An Post, DB Schenker, DHL, Post Modern, UPS und Royal Mail (#20 cervantes1976) stehen jetzt sechzehn Dienstleister mit ihren Fords in den Startlöchern.

Und die sind mit ihrem derzeitigen Tuning (B500) richtig schnell unterwegs. Zu verdanken haben sie dies der gemeinsamen Arbeit und Abstimmung von #53 OnkelDoc und #70 RushOliver, denen das kleine Kunststück gelang, die SuperSportVans zu SuperRaceVans aufzubauen.

Das aktuelle Starterfeld:

Testrennen:

~~Voranmeldung~~

Warum brauchen wir so etwas? Die Notwendigkeit für eine Voranmeldung ergibt sich nicht aus der der Clubleitung nachgesagten Begeisterung für Ankündigungen von Ankündigungen der Ankündigung, sondern der Tatsache, dass der SSV nur als DLC erhältlich ist. Er ist Teil des May Topgear Packs (560Pts) oder kann separat erworben werden (160Pts).

In der „Voranmeldung“ wird es also zunächst erst einmal darum gehen, danach zu fragen, wer denn den Bus in seiner Garage hat und an einer {BR} Battle of Logistics teilnehmen kann und will. Diejenigen, die an der Vorbereitung beteiligt waren, sind gesetzt.

01. #70 RushOliver

02. #20 cervantes1976

03. #88 Fettysoft

04. #111 rolihoni

05. #53 OnkelDoc

06. #25 Vanjensing

07. #24 dixip

08. #46 Daichi04

09. #112 Holzkind

10. #8 Cyrax Black

11. #33 gunbounchars

12. #469 Jimmy 19469

13. #85 Manuel1085

14. #60 p360hil

15. #102 mattthebad

16.

{BR} #6 BACK TO THE FUTURE — Ergebnisse, Berichte, Bilder vom Rennen

 

#20 cervantes1976

Nach nie war ich anfangs so unzufrieden mit der Fahrzeug- und Streckenwahl – der Delorean ist eine echte Zumutung und selbst das Setup von #70 RushOliver schmeichelte eher dem Wagen als umgekehrt. Twin Motegi hingegen entwickelt seinen Reiz, jede gefahrene Runde steht dem Kurs besser zu Gesicht. Eine gute Wahl, #46 Daichi04.

Vorbereitung

Steinig. Ich hatte kaum freie Momente in den 14 Tagen vor dem Rennen, an den Trainings konnte ich nicht teilnehmen. Meine Hoffnung ruhte auf einer intensiven Vorbereitung in den letzten beiden Tagen vor dem Rennen. Wenige Stunden vor Beginn absolvierte ich eine Runde mit 1:31.4xx — damit war ich vollkommen zufrieden.

Rennen

Der Start des Rennens verzögerte sich sehr, da #111 rolihoni aufgrund von Netzwerkproblemen nicht ins Spiel fand. Die Grenze der Belastbarkeit war dann nach absolviertem Qualifying gegen 21.45 Uhr erreicht und Daichi startete das Rennen offiziell, nun ohne die kurzfristig angedachte Einführungsrunde. Schade war, das aufgrund der Verzögerung #112 Holzkind das Rennen nicht bis zum Schluss fahren konnte — er stieg im letzten Drittel aus (DNF).

Für zukünftige Rennen sei angekündigt, dass das Zeitraster eingehalten wird. 21.00 Uhr ist Start der Qualifikation, nicht 21.05 Uhr.

Das Rennen selbst ging für mich gut an, durch den Starttumult verlor ich nur einen Platz (dann P6) an Manuel, den ich noch einmal kurz nach der Geraden anstupste, was aber ohne Folgen blieb. Am Ende von Runde 1 schob mich Fettysoft von der Strecke, was folgenschwer sein sollte: Er und #60 p360hil gingen an mir vorbei. Ich hatte großes Glück, dass #55 Giama360 nicht auf mich auffuhr, als ich aus dem Kies auf die Strecke zurückkam – dank seiner Umsicht blieb ein weiterer Unfall aus. Für die nächsten Runden blieb ich hinter Phil und wurde gejagt von Giama, dem ich in Runde 4 dann Platz machte. Er schob sich am Anfang an Runde 5 auch an Phil vorbei, nur mir gelang das nicht — ich blieb hinter ihm und nutzte nach zwei misslungenen Versuchen (siehe Bilder von Phil und mir) den Boxenstopp, um an Phil vorbeizugehen.

Den Rest des Rennens bin ich dann im Wesentlichen hinter Manuel auf P7 geblieben, was ingesamt für mich in Ordnung geht. Giama hat ein grandioses Rennen gefahren und Manuel hatte sich die P6 bereits kurz nach dem Start erkämpft.

Fazit

Einige Punkte möchte ich noch einmal herausheben. Besonders schade fand ich erstens den RageQuit von Cyrax in der ersten Schikane in Runde 1 und zweitens das frühe Ausscheiden von Holzkind wegen der zeitlichen Verzögerung am Anfang.  Toll hingegen — herzlich willkommen im Club — war der sehr gute Einstand von CookieJus (am Schluss auf p8), der sein erstes Rennen für den 3FC mitgefahren ist. Auf diesem Wege noch einmal: Schön, dass Du mitfährst!

Über andere Dinge wird noch zu reden sein. Ich z.B. wäre dafür, dass wir eine Regelung finden für Platzgewinn nach Unfallverursachung. Das muss keine harte Regel sein (denn manchmal geht es im Detail doch anders zu, als der erste Eindruck es suggeriert), eher eine gut gemeinte Einigung, darauf, dass fairerweise gewonnene Plätze zurückgegeben werden. Ich mag nämlich nicht erleben müssen, dass sich irgendwann mal jemand auf der Strecke revanchiert, wenn sich die Gelegenheit bietet — das hätte dann, wie die in den Kommentaren geführte Diskussion, schon bald Schuhmachersche Dimensionen. Und das brauchen wir sicher nicht. In diesem Sinne:

RACE ON!

#60 p360hil 

Vorbereitung

In den eigenen Trainingsläufen tat ich mich anfangs noch schwer den DeLoren in den Kurven auf der Strecke zu halten, da ich immer zu früh am Gas war. Nach einigen Trainingsrunden kam ich dann auch recht gut mit dem Wagen zurecht und ich schaffte immerhin eine 01:33,xxx. Zwar nicht besonders gut, aber mehr war einfach nicht drin. Qualifying Das Qualifying verlief für mich überraschend gut: kaum unsaubere Runden und ich konnte meine persönliche Bestzeit sogar auf 01:33,097 herunter korrigieren. Doch die Konkurrenz war wie immer stark, sodass meine Zeit letztendlich nur für Startplatz 10 reichte.

Rennen

Der Start verlief gut, Fettysoft und ich konnten direkt links und rechts an CookieJus vorbeigehen, sodass ich in Kurve 1 schon auf Platz 9 war. In den turbulenten ersten beiden Runden, würde ich gegen meine Erwartungen sogar noch weitere drei Plätze gut machen können. Da nämlich sowohl CyraxBlack als auch Cervantes mit Fettysoft kollidierte, kam ich vor bis auf Platz 7. Als Fettysoft dann zu Beginn von Runde 2 zu schnell in die Schikane nach Kurve 2 hineinfuhr* und somit ins Kies hinaus kam, war ich vorerst auf Platz 6. Das sollte aber nicht lange halten, denn Giama, der nicht am Qualifying teilnehmen konnte und so vom letzten Platz aus startete, hatte sich bereits bis auf Platz 7 vorgearbeitet und fuhr damit vor cervantes und knapp hinter mir. In Runde 5 war es dann soweit: Giama schnappte sich meinen Platz 6 und sollte von da an Jagd auf die Plätze 5, 4 und 3 nehmen.  Hinter mir machte nun in den folgenden Runden cervantes Druck. Während er in der ersten Hälfte der Runden etwas schneller war, konnte ich in der Zweiten wieder ein paar Hundertstel herausfahren, in der ersten Kurve von Runde 7 startete cervantes dann ein Überholmanöver, bremste nach der schnellen Start-/Zielgeraden allerdings etwas zu spät, wodurch sich unsere Wagen berührten und ich leicht von der Strecke geschoben wurde. Cervantes ließ mich aber sofort sehr fair wieder vor, sodass der Kampf um Position 7 fortgesetzt wurde, bis cervantes dann an die Box fuhr.

  

Dadurch hatte ich 2 Runden freie Fahrt, etwas weiter hinter mir fuhr nun CookieJus. In Runde 10 leitete ich dann meinen Boxenstopp ein. Cervantes war zwischenzeitlich klar schnellere Runden gefahren, sodass er schließlich während meines Boxenstopps an mir vorbei zog und ich auf Platz 8 zurückfiel. In Runde 11 fuhr dann CookieJus an die Box. Dieser befand sich vor meinem Stopp eine Runde zuvor, hinter mir. Als er von der Boxenausfahrt wieder auf die Strecke wechselte, konnte ich mich wieder vor ihn setzen, siehe video:

Von da an veränderte sich im Mittelfeld wenig, die Positionen 6 bis 10 blieben für die nächsten Runden, wie in Runde 14:

P6: Manuel — P7: cervantes — P8: phil — P9: CookieJus — P10: Fettysoft

In den folgenden Runden näherte sich CookieJus Meter um Meter, doch ich konnte meinen Vorsprung über die nächsten zwei Runden hinweg recht konstant zwischen 0,6 und 0,9 Sekunden halten. Bis ich bei einer Überrundung zu Beginn von Runde 17 leicht bremsen musste, was CookieJus sofort ausnutzte und zwischen mir und dem überrundeten Fahrzeug hindurch überholte. In den letzten Runden versuchte ich nun mit Biegen und Brechen Platz 8 zurück zu ergattern, was allerdings nur dazu führte, dass ich meist langsamere Zwischenzeiten angezeigt bekam, als in der Runde zuvor. In Runde 18 verbremste ich mich dann, und verursachte beinahe einen Unfall mit CookieJus. Unsere DMC berührten sich jedoch zum Glück nur leicht. Da ich CookieJus trotzdem abgedrängt hatte, ließ ich ihn wieder vor. So überfuhr ich am Ende als Neunter die Ziellinie, womit ich eigentlich zufrieden sein kann.

Allerdings ist es mir bisher noch nie gelungen die Startplatzierung (ermittelt durch eine Qualifikation) um mehr als zwei Plätze zu überbieten:

La Corrida de Toros: Quali P11 – Endergebnis P12

Gears of Mimimi: Quali P10 – Endergebnis P8

Handling vs. Handling: Quali P12 – Endergebnis P12

Back to the Future: Quali P10 – Endergebnis P9

_

*im Vorbeifahren sah das für mich so aus, Fettysofts Bericht ist allerdings zu entnehmen, dass er wegen den vorangegangenen Remplern absichtlich das gesamte Fahrerfeld hat ziehen lassen, sehr fair!

#70 RushOliver

Es hat auf jedenfall riesigen Spaß gemacht, selbst wenn der Fight zwischen dem Doc und mir diesmal etwas milder ausgefallen ist.

Dass mein Lenkrad 3x an ungünstiger Stelle vom 3. in den 1. Gang geschaltet hat (Fanatec Bug) tut nichts zur Sache, denn in den 15 Runden wo es einwandfrei funktionierte, konnte ich auf Doc absolut keinen Boden gutmachen, da wir zu diesem Zeitpunkt wohl absolut identische 1:30er Runden gedreht haben. Hätte er einen Fehler gemacht, hätte ich auch sofort wieder aufschließen können, aber selbst die Überrundungen haben ihn nicht aufgehalten. Daher hat er absolut verdient gewonnen, weil er eindeutig der Schnellere war.

@Fettysoft

Es betrifft nicht nur dich alleine, es passiert auch so manch anderem, dass er einen Fehler macht. Ich habe mir das Video noch nicht aus allen Blickwinkeln anschauen können, aber man sieht oft, dass die Leute einen Überholversuch an den unmöglichsten Stellen anbringen. So kann man z.B. in der engen Schikane nach der 2. Kurve eigentlich nur dann überholen, wenn dort Jemand einen extrem groben Fehler macht und dennoch habe ich gesehen, wie man versuchte, dort nebeneinander zu fahren – das geht nie gut.

Wenn man hinter jemanden fährt und auf eine Spitzkehre zufliegt, muss man auch den Effekt berücksichtigen, dass man in Kurven auf den Gegner aufschließen und sich der Abstand dramatisch verkürzen wird. Ist man kurz vor dem Anbremsen hinter jemanden und ist es gewohnt, die nun verdeckt angezeigte Bremsmarkierung erst zu sehen, kann es alleine deshalb zu einer Kollision kommen, weil man diese Markierung ein paar Zentimeter zu spät wahrgenommen hat. In solchen Fällen MUSS der Hintermann halt einen Moment früher in die Eisen steigen, es sei denn, man ist sich sicher, dass der Vodermann den absolut perfekten Punkt trifft und man selber dies auch schaffen wird. Im 2. Training hat der OnkelDoc das 19 Runden perfekt geschafft und nur 1x daneben gelangt. Wer eine solche Übung nicht hat, sollte einfach versuchen etwas früher zu bremsen – man kann schließlich durch eine etwas andere Linienwahl danach auch früher aufs Gas steigen.

Davon abgesehen geht es in unseren Rennen um nix und es soll primär einfach nur Spaß machen. Wenn solche Dinge passieren, ist es anfänglich mit Sicherheit ärgerlich, aber damit kann man durchaus leben – sobald der Ärger verflogen ist. Selbstreflexion ist hier das Stichwort, einfach beim nächsten Mal nicht mit dem Messer zwischen den Zähnen agieren, selbst wenn das eigene Adrenalin etwas anderes haben möchte. Natürlich kann man auch mit der Brechstange überholen, wobei es zwangsläufig zu leichten Kontakten kommt, aber an unmöglichen Stellen sollte man es einfach sein lassen.

Wer am Sonntag das erste Rennen der DTM angeschaut hat, weiß, dass selbst Profis bedeutend mehr Mist bauen als wir in unseren eigenen Rennen. Da hat der ehemalige F1-Fahrer Ralf Schumacher so ganz nebenbei 3x die eigenen Bremspunkte zu keinem Zeitpunkt getroffen und hat damit Gegner von der Bahn geräumt. Selbst diese Profis haben versucht, die Südkurve mit 3 Fahrzeugen nebeneinander zu nehmen. Dass da dann der ganz außen auf der Strecke bleibt ist völlig normal. Und dennoch tun sie es – Profi hin oder her.

[Anmerkung cervantes: Gerade WEIL es in den BRs um nichts geht, passiert in unseren Rennen so wenig. Umso ärgerlicher ist es dann, wenn stur auf Kampflinie gefahren wird – etwas mehr Um- und Vorsicht ist, wie Du sagst, Rush, absolut notwendig. Und im Clubinteresse hoffe ich, dass Cyrax (RageQuit in Runde 1) wieder an den Tisch zurückkommt. Alles andere wäre schade.]

#88 Fettysoft

Qualifying:

Das Qualifying war gar nicht so schlecht, zumindest im Vergleich zu den Trainingsrennen. Allerdings ist natuerlich Position 9 nicht grad berauschend.

Das Rennen:

Mein Start war perfekt, ich konnte gleich einen oder zwei Konkurenten ueberholen. In der ersten Kurve musste ich arg auf die Bremse gehen um meine Vordermaenner nicht anzuschubsen. Dennoch erwischte ich spaeter Cyrax oder er mich. Jedenfalls fuhr ich neben ihm durch die Schikane und er verliess die Aussenbahn und schlug mir in die Front, woraufhin er sich rausdrehte und das Rennen beendete. Sorry dafuer! Am Ende der gleichen Runde bremste ich hinter Cervantes die letzte Rechts an und fuhr ihm dabei hinten auf. Cervantes rutsche deshalb in den Kies. Sorry auch deshalb! Ich gewinne langsam den Eindruck, dass meine Autos aus Stahl sind und manch andere mit Flummis fahren. Tja wie dem auch sei, ich habe mich selbst bestraft und habe mich nach der Schikane in den Kies gestellt und gewartet bis alle an mir vorbei waren. Dann nahm ich die Fahrt wieder auf und konnte noch 3 Konkurenten wieder ueberholen. In Runde 7 ging ich an die Box. Brat kam dabei wieder an mir vorbei, was ich aber nach eins zwei Runden wieder rueckgaengig machen konnte. Die naechsten Runden holte ich auf Holzkind auf, der aber nach ein paar weiteren Runden ploetzlich vor mir verschwand. (Disconnect) Ich fuhr dann das letzte Drittel des Rennen weit hinter CookieJus her, den Abstand konnte ich aber wenn ueberhaupt nur unwesentlich verkuerzen. Die letzte Runde jagte ich dann Grooviak fuer die Ueberundung. Dies gelang mir mit wenigen Zehntel Sekunden nicht. Zum Schluss wars nur der elfte Platz, viel mehr war eh nicht drin.

Fazit:

Die wenige Vorbereitung meinerseits war zu bemerken, da ich doch recht weit hinten rumfuhr. Es regt mich tierisch auf, dass es mich in letzter Zeit immer wieder erwischt. Also ich meine, dass wegen mir Leute rausfliegen und sogar Rennen abbrechen. Ich will das alles nicht und ich bin auch gern bereit zu bremsen um Unfaelle zu verhindern, was ich auch viel getan habe. Dass es dann doch zu ungluecklichen Beruehrungen kommt, tut mir wirklich leid. Am Schlimmsten ist es, dass es auch noch die gleichen Leute getroffen hat, sorry Cerv! Wenn es so weitergeht, muss ich wohl ueberlegen mich von der Rennserie zu verabschieden.

#20 cervantes1976

   

 

#53 OnkelDoc

   

   

   

   

   

   

  

#25 Vanjensing

   

May TopGear Car Pack

Nicht. Alle. Steine. Auf. Der. Schleuder. Das Paket kommt am 1. Mai 2012, also bereits am nächsten Dienstag, auf den Marktplatz. Angesichts der Liste der Fahrzeuge besteht zumindest die Hoffnung, dass man nicht den 1992 Mitsubishi Galant VR-4 wegschenkt, sondern den 2011 Ford Transit SuperSportVan ({BR} Battle of Logistics auf Fujimi Kaido — Team „DHL“ und „UPS“ wetteifern in drei Wettfahrten auf drei Streckenabschnitten um die Krone) oder den 1977 AMC Pacer X stiftet. Den Rest des Pakets schaut Ihr Euch staunend bei FM direkt an.

2011 Ford Transit SuperSportVan

1977 AMC Pacer X

Für 160 Punkte kaufe man bitte den 2011 Ford Transit SuperSportVan. Er ist gerade durch meine Lackierei und ich freue mich auf eine {BONUSROUND} DHL X UPS.

#70 RushOliver steuert das FedEx- …

… und das Hermes-Design bei!

#88 Fettysoft „liefert“ TNT ab! Danke!

Und aus der Werkstatt von #20 cervantes1976 rollt zu später Stunde noch der UPS-Wagen.

Den Reigen ergänzt seit heute GLS (by RushOliver):

#111 rolihoni spannt die Schweizer Kollegen ein:

Dank #25 Vanjensing fiebert nun auch auch DPD einer „Battle of Logistics“ entgegen.

An den Start rollt ab heute ebenfalls: Royal Mail (cervantes1976):

Kommt in den Header im Blog:

{Bonusround} #3 CTF — Ergebnisse, Berichte und Bilder vom Rennen

~~ Endergebnis ~~

coming soon

~~ Rennberichte ~~

Fahrerstimmen (nach #3FC geordnet)

# 20 cervantes1976

Das will ich Euch einfach nicht vorenthalten. Ich habe gestern das erste Mal einfach den HighQ-MP3-Recorder (Android) ohne Headset mitlaufen lassen und hatte somit einen Livekommentar zum Rennen — einige Szenen habe ich zusammengeschnitten. Wie man hören wird, hat sich #8 Cyrax Black die allergrößte Mühe gegeben, uns die schlimmsten Gurken in die Clubgarage zu stellen, die ich in Forza jemals fahren durfte :D

best-of-live-coment-cervantes1976 (gehostet ist das Audiofile bei http://kiwi6.com/).

leer

#70 RushOliver

Ich muß gestehen ich bin ein Fan des englischen Humors und der BBC Produktion TopGear. Richard Hammond, James May und vor allem Jeremy Clarkson geben dieser etwas anderen Sendung rund ums Auto den besonderen Anstrich.

Dazu gehören aber auch die meist sehr speziellen Events die den 3 Protagonisten regelmäßig von der TopGear Redaktion gestellt werden. Da heißt es manchmal, kauft für 500,- Pfund einen englischen Klassiker und fahrt damit 1000Km auf einer vorgegebenen Strecke durch England. Wohlwissend das es für 500,- Pfund keinen Klassiker gibt der auf dem Weg dorthin nicht auseinanderfallen wird, da man zwischendurch z.B. mit 100Km/h über die Rüttelstrecke eines Autotestgeländes fahren muß. Neue Autos werden dort mit höchstens 30Km/h gestestet. Da fehlen dann zuweilen schon mal die Türen auf dem Weg zur nächsten Etappe über die Autobahn.

Ein anderes Mal müssen sie mit schrottreifen US-Cars durch die tiefste Provinz Nevadas fahren und auf ihren Fahrzeugen “Nascar ist schwul” pinseln. Was folgt sind panische Fluchtaktionen der 3 Darsteller weil aufgebrachte Farmer mit Gewehren an einer Tankstelle auftauchen und sie lynchen wollen. Stets untermalt von launischen Kommentaren Jeremy Clarksons und der verzweifelten Hoffnung das der fahrbare Untersatz auch bis zur Staatsgranze halten wird.

Dann taucht plötzlich diese Bonusround von #8 Cyrax im Blog des Three Frames Club auf. Schon diese Ankündung als solches hätte von der Sendung TopGear nicht besser inszeniert werden können. Man mußte sich seinen fahrbaren Untersatz anhand des Motorgeräuchs aussuchen. Unterstützt von völlig absurden Steckbriefen die das Flair der späteren Fahrzeuge aber durchaus treffend beschrieb.

In Vorkenntnis dessen was man aus der TV-Sendung kannte, habe ich das Schlimmste erwartet und ich wurde nicht enttäuscht. Ein kunterbunter schwuler VW Beetle mit rosaroter Verglasung, Ein Mazda im Zebralook (oder sollte es die aufgehende japanische Sonne darstellen?) und ein Chevrolet Cruiser im Rastaman Surferstyle. Alle von #8 Cyrax auf ganz bestimmte Weise bis fast A600 getunt. Ein Qualifying wurde uns nicht gestattet und so wurde man ohne Vorkenntnis in ein Rennen über 15 Runden auf die Grandprixstrecke von Silverstone geschickt.

Was folgte war zunächst gespannte Stille beim Start, man spürte förmlich die Anspannung und Konzentration der einzelnen Akteure. Dann gings los, es qualmte an allen Ecken und Kanten und die erste Rechtskurve nach Start/Ziel tauchte nicht ganz unerwartet kurz danach auf. Erste neidvolle Reaktionen wegen des vermeintlich schöneren Fahrzeugs des Mitstreiters führten zu entsprechendem Lackaustausch aber noch hatte Niemand das wirkliche Ausmaß erfasst.

Die Räder meines Chevrolet Cruiser drehten derweil auf dem Weg zur ersten Schikane selbst im 4. Gang noch unentwegt durch und mir schwante beim Anbremsen der besagten Schikane Böses. Was folgte war ein durchgehend lautes Lachkonzert bei Allen die an dieser Veranstaltung teilnahmen. #8 Cyrax hatte es geschafft alle 3 Fahrzeuge im Fahrverhalten dermaßen kurios zu gestalten das es zunächst fast unmöglich war diese auf der Strecke zu halten. Jeder von uns hatte so seine persönlichen Momente die ihn daran zweifeln ließ ob #8 Cyrax noch alle Tassen im Schrank hat. Wie konnte man das Setup der Fahrzeuge dermaßen verbiegen das es wohl zu dem schlechtesten Fahrverhalten kommen konnte das ein Forza Motorsport je gesehen hat?

Mein Chevrolet Cruiser drehte nicht nur heillos mit den Rädern in JEDEM Gang durch, nein auch jede Kurvenfahrt war zunächst mit regelrechten Drifteinlagen garniert. Cervantes meinte irgendwann recht konstantiniert das Fahrverhalten seines Mazda sei “zum Brechen”. An allen Ecken und Kanten wurden die Anbremspunkt verpaßt, durch den Acker gepflügt oder der Kontrahent als Stütze zum Anlehnen bemüht. Man war die ersten 3-4 Runden verzweifelt bemüht sich an das Fahrverhalten seines Untersatzes zu gewöhnen.

Mein weiteres Rennen gestaltete sich dann weitesgehend reibungslos, da man sich seinem Schicksal aus purer Verzweiflung ergeben hatte und es irgendwie schaffte den Untersatz um den Kurs zu bugsieren. Bis auf die kleine Ausnahme das ich beim obligatorischen Boxenstop natürlich zuerst die falsche “Einfahrt” gewählt hatte und urplötzlich eine rote Mauer vor mir auftauchte. In diesem Moment fühlte ich mich ein wenig wie der meist mitleidvoll belächelte James May, dem sowas in der TopGear Sendung am laufenden Band passiert. Aus dem Headset tönte es von irgendjemand “Was machst Du denn da?”….. ja, ich hab mich auch ein wenig geschämt, obwohl ich fast der Versuchung erlag es auf #8 Cyrax zu schieben.

Das eigentliche Rennergebnis rückt irgendwie in den Hintergrund (ich war 3. oder 4.), da #8 Cyrax das Thema TopGear mit all seiner Ironie nahezu perfekt umgesetzt hatte. Ob das ein oder andere Fahrzeug etwas schneller war spielt deshalb nicht wirklich eine Rolle. Ich hatte selten soviel Spaß aber ich war auch froh als ich mein Lenkrad nach dem Ende des Rennens loslassen konnte und Eines weiß ich ganz sicher, ich werde den Chevrolet Cruiser in der Clubgarage nie mehr anfassen.

#88 Fettysoft

Es war ein sehr rauhes Rennen, das ich nach einem unverschuldeten Dreher auf dem 6. Platz beenden konnte. Die VWs waren leider, entgegen den Behauptungen der Organisatoren, sehr im Vorteil, was man auch gut an den Platzierungen sehen kann. So ein Teamevent ist mal was anderes und sollte bei Gelegenheit wiederholt werden. Dann vllt. mit vernuenftigen Autos :)

leer

leer

leer

~~ Bilder vom Rennen ~~

RushOliver hat sich die Mühe gemacht und die {Bonusround} #3 CTF in Szene gesetzt. Herzlichen Dank dafür!

cervantes